to top

Die Erinnerung bleibt . . .

die erinnerung bleibt
Puuuh, das ist gar nicht so einfach nach so langer Zeit die richtigen Worte zu finden…
Leider musste ich mir eine relativ lange Pause hier auf meinem Blog gönnen. Der Grund dafür ist gar nicht mal leicht so öffentlich nieder zu schreiben, aber irgendwie möchte ich, dass ihr wisst, warum ich so plötzlich weg war.
Oft passieren im Leben Dinge die weder geplant, noch gewollt sind. Manchmal sind es Dinge, die uns zum Lachen bringen oder eben kurzfristig zum Weinen, Dinge die unserem Leben eine neue Richtung geben, eine Bessere oder eben Schwierigere. Aber manchmal sind es Dinge, die uns in starke Trauer versetzen . . . wie der Verlust eines geliebten Menschen.
Meine Familie und ich mussten uns leider viel zu früh von einer wundervollen Person aus unserem kleinen verrückten Haufen verabschieden. Es kam alles so schnell, sodass es mir noch heute schwer fällt, den Verlust zu realisieren. So sitze ich hier gerade an meinem Schreibtisch mit Tränen in den Augen und versuche die richtigen Worte für all das zu finden. Vielleicht ist auch das der Grund warum ich diesen Post mittlerweile schon seit Wochen vor mir herschiebe. Das nieder zu schreiben gibt dem ganzen eine gewisse Wahrhaftigkeit, die mir Angst macht.
Doch . . . “All we can do is keep breathing“,
wie Ingrid Michaelson so schön in einem ihrer Songs gesungen hat.
Allerdings ist es nicht nur wichtig weiter zu atmen, sondern auch weiter zu leben. Trauern ist richtig, aber genauso auch das, naja nenne ich es mal “abschließen”.
Ich weiß, dass jetzt da oben ein kleiner kugliger Engel auf mich herab sieht und in einer bestimmten Weise immer bei mir ist. Vor allem natürlich in meinem Herzen, denn die Erinnerungen kann mir niemand mehr nehmen. Und ich habe mir jetzt die Zeit genommen, die ich brauchte und bin wieder bereit alles aufzunehmen, aber auch neu anzufangen. Der schnelle Verlust hat mir gezeigt, dass es wichtig ist, das zu tun was man möchte und dafür zu kämpfen. Egal, was für Ausreden einem wieder mal einfallen, eben einfach mal ins kalte Wasser springen.
& das habe ich gemacht, ich habe mich nach 1,5 Jahren endlich gewagt ein Youtube Video zu veröffentlichen. Mittlerweile sind es sogar schon ganze drei und die bisherige positive Resonanz zeigt mir, dass es richtig und endlich Zeit dafür war. Aber nicht nur das, ich war schon seit geraumer Zeit nicht so glücklich mit meinem Blog. Ich wollte immer alles etwas lebendiger, fröhlicher und das habe ich endlich in Angriff genommen! So wird es auch hier bald große Veränderungen geben.
Also denkt daran,
What doen’t kill you makes you stronger“!
Ich freu mich darauf mit euch gemeinsam neu anzufangen!
Bis dahin!
Eure JulianeParisienne
 

Leave a Comment