to top

Nanu Nana // Kitchen

Nanu 1

Jeder der mich kennt, weiß wie wichtig mir eine saubere, schöne Wohnung ist. Unordnung und zu viel Kleinkram, der rumliegt verursacht in mir Stress! Erst wenn mein Umfeld “clean” ist, kann ich mich vollends auf meine Arbeit konzentrieren.

Clear House, clean head.

Doch dies ist nicht nur irgendeine verrückte Macke von mir, denn dieses Thema wird speziell auch viel in der Psychologie diskutiert. Schon beim ersten Google Versuch zum Thema wirst du hunderte Artikel finden.

“Top 3 Secrets On Why A Clean House Equals A Clean Mind” / “Lighten Up” / “Why Succsess Starts With Organization, Not Chaos”

Wer kennt denn nicht dieses befreiende Gefühl, wenn man die Wohnung geputzt, die Schränke aufgeräumt und das alte Fahrrad, welches schon seit Monaten einen Platten hat, repariert hat?! Unordnung und unerledigte Dinge führen dazu, dass unser Verstand nie ganz zur Ruhe kommen kann. Und seien wir mal ehrlich! Man wird heute fast täglich mit negativ Schlagzeilen überhäuft; es wird gepredigt, um etwas erreichen zu können muss man schuften und selbst dann ist dir der Erfolg nicht garantiert; die neue Generation wird wohl länger arbeiten und trotzdem keine Rente erhalten . . . und so viel mehr Negativität! Dieser Druck von außen und dann dieser Druck, den wir uns selbst auferlegen! Da ist wohl der erste und einfachste Schritt, in sein persönliches Umfeld Ordnung und Positivität zu bringen und diesen Zustand zu halten, oder sehe ich das falsch? Zudem macht es doch Spaß das eigene Reich ganz nach den persönlichen Wünsche zu gestalten, sich so richtig wohl zu fühlen!

Mein wohl wichtigster Tipp, wenn du auch gern eine aufgeräumte, saubere Wohnung möchtest: Mache jeden Tag etwas und finde deine Routine! Jeden Tag eine kleine Aufgabe im Haushalt bringt niemanden um. Finde einen bestimmten Platz für beispielsweise deine Schlüssel und lege deinen Schlüssel jeden Tag, sobald du zu Hause bist, dort hin. Das gilt auch für alle anderen Dinge. Bringe nach und nach Ordnung in deine Schränke und miste aus, was du definitiv nicht mehr brauchst. Plane deine To Do’s und freue dich darauf, wie ich, sie abzuhaken. 😀

Zum Schluss möchte ich dir meine tolle Entdeckung nicht vorbehalten! Früher war ich immer viel im Nanu Nana. Wenn eine Freundin aus der Schule Geburtstag gefeiert hat, habe ich dort generell eine Menge besorgt. Ob Boxen für die Geschenke, Einpackpapier oder ein Bilderrahmen für das “BFF Foto”. Fühlst du dich an jemanden erinnert?! 😀 Mittlerweile muss ich allerdings sagen, dass ich dort nicht mehr so “häufig” ein und aus gehe. Letzte Woche allerdings habe ich sooooo schöne Dinge für meine Küche im Nanu Nana gefunden. Ich bin so verliebt! Ganz besonders haben es mir die wunderschön gemusterten Tassen (3,95€) und Schälchen (2,95€) angetan. Sie passen einfach perfekt in mein weiß-grau-schwarz Konzept und sind nun wirklich nicht teuer. An der Kasse vom Nanu Nana habe ich außerdem die süßen Trinkgläser mit Deckel und Strohhalm gefunden, für sage und schreibe 0,95€ das Stück (reduzierte Ware).

Also ich habe heute schon aufgeräumt, Wäsche angemacht und werde jetzt saugen. Als Belohnung gibt es einen leckeren Eis-Kakao aus meinen neuen Trinkgläsern und du so?

Nanu3

Nanu5

Nanu2

unterschrift-eure-juliane

  • Valerie

    Die NanuNana Sachen sehen so schön aus. Will auch! Ja musste mir deinen Tip mal zu Herzen nehmen. Und jeden Tag eine Kleinigkeit im Haushalt machen. Gehör ja eher zur chaotischen Sorte bis es mir dann zu viel wird und ich alles auf einmal mache. Find schön das der Post so ein persönliches alltägliches Thema behandelt. Mehr davon! <3333333

    12. Juli 2017 at 20:47 Antworten

Leave a Comment